Greenwich Village in New York (Bild: Jürgen Kroder)

Deshalb ist Greenwich Village ein Must See für New-York-Besucher

Vielseitig, grün, weltoffen und unterhaltsam: So lassen sich Greenwich Village und seine Sehenswürdigkeiten zusammenfassen.

Dorf-Romantik im Big Apple

Wenn der Name “New York” fällt, denken die meisten Menschen sofort an Manhattan und seine typische New York Skyline mit den glitzernden Hochhausfassaden. Was viele nicht wissen: Selbst die Halbinseln hat viele beschauliche Ecken ohne kuriose Wolkenkratzer zu bieten.

Zum Beispiel Greenwich Village – Spitzname: The Village – , das wirklich mehr an ein Dorf als an eine Großstadt erinnert.

Wo liegt Greenwich Village in New York?

Greenwich Village findest du im Südwesten von Manhattan. Das Stadtviertel wird im Westen durch den Hudson River, im Osten durch den Broadway, im Süden durch die West Houston Street und um Norden durch die 14th Street eingerahmt.

Greenwich Village selbst ist noch in East Village und West Village unterteilt. Das West Village nennen die Einwohner auch “Little Bohemia”, weil hier einst viele Künstler (französisch: “bohème”) lebten und arbeiteten.

Wie wird Greenwich Village ausgesprochen?

Gut zu wissen: Wenn du mit einem New Yorker über Greenwich Village redest, solltest du den vorderen Teil richtig aussprechen.

Denn “Greenwich” ist nicht “Griehnwitsch” oder “Griehnitsch” (ohne “w” in der Mitte). Die korrekte Aussprache lautet “Grehnetsch”.

Das sind die bekanntesten Sehenswürdigkeiten von Greenwich Village

Wenn du zum ersten Mal in New York und damit in Greenwich Village bist, darfst du diese Sightseeing-Highlights im Village nicht verpassen:

  • Washington Square Park: Ein beliebter Treffpunkt für Touristen und Einheimische, der immer voller Leben ist.
  • New York University (NYU): Eine renommierte Universität, die sich in Greenwich Village befindet und deren Campus einen Besuch wert ist.
  • The High Line: Ein alter und mittlerweile begrünter Bahndamm, der sich durch Greenwich Village und andere Stadtteile von New York City zieht.
  • The Strand Bookstore: Eine der bekanntesten Buchhandlungen mit über 2,5 Millionen Büchern.
  • St. Luke’s Place: Eine Straße mit viktorianischen Häusern und Gärten.

Das sind wie gesagt die bekanntesten Sehenswürdigkeiten von Greenwich Village – und längst nicht die einzigen! Hier verrate ich dir weitere Must-See-Attraktionen. Diese kannst du dann auf eigene Faust suchen oder bei einer geführten Tour sehen.

Geführte Tour durch Greenwich Village buchen*

The Village: Das LGBTQ- und Künstlerviertel

Backsteinhäuser mit nur zwei bis vier Stockwerken, verwinkelte Straßen, viele Bäume und kleine Parks – das zeichnet Greenwich Village aus. Darüber hinaus gibt es viele Cafès, Restaurants, Bars, Theater und Musik-Clubs.

John Lennon und Yoko Ono wohnten einst in Greenwich Village (in der 105 Bank Street). Das Bohème-Image machen heute immer noch den gemütlich wirkenden Stadtteil aus, weshalb er als “New Yorker Künstlerviertel” bezeichnet wird.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von New York Geheimtipps (@newyorkgeheimtipps)

Darüber hinaus gilt The Village bzw. Greenwich Village als Zentrum der LGBTQ-Szene (Lesbian – Gay – Bisexual – Transgender – Queer). Kein Wunder: Die Christopher Street wie auch die Gay Street sind hier, ebenso bekannte Szene-Kneipen wie das “Stonewall Inn” und die Eisdiele “Big Gay Ice Cream”.

Eine bekannte Kulisse für Fernsehserien- und Filme

Irgendwo wird in New York immer gedreht. Viele bekannte Filme und Fernsehserien spielen in der Metropole. Oder zumindest hält ein schick aussehendes Haus als Außenkulisse her.

So war es bei der TV-Serie “Bill Cosby Show”: Die Familie Huxtable wohnte zwar in Brooklyn, doch die Außenaufnahmen erfolgten in der Leroy Street in Greenwich Village. Nur wenige Blocks weiter steht Monicas Appartement, das man aus “Friends” kennt.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von New York Geheimtipps (@newyorkgeheimtipps)

Und auch Carrie Bradshaw (“Sex and the City”) hatte ihre Wohnung im New Yorker Village – obwohl in der Serie gesagt wurde, sie lebe in der Upper East Side.

Tipp: Erlebe mit der Sex and the City Sites Bus Tour* die Locations der erfolgreichen TV-Serie!

Bus Tour zu den Sex and the City Locations*

Das Tolle ist: Nicht nur viele Film- und Fernsehserien-Charaktere sind in Greenwich Village ansässig, auch reale, weltweit bekannte Schauspieler haben sich in dem Stadtteil niedergelassen. Wenn du durch die Straßen schlenderst, wirst du vielleicht das eine oder andere berühmte Gesicht sehen.

Greenwich Village: Weitere Sehenswürdigkeit, die du kennen solltest

Eigentlich steht New York City (NYC) für Gigantismus. Das gilt nicht für Greenwich Village. Hier sind die Dinge gerne mal besonders klein.

Beispielsweise ist das David Hess Triangle an der 7th Avenue die kleinste Parzelle der Stadt. Sie misst gerade mal eine Länge von 70 Zentimetern. Und das schmalste Wohnhaus von New York fällt derart kompakt aus, dass es nur eine halbe Hausnummer besitzt.

Eine weitere Sehenswürdigkeit des West Village stellt “Old Jeff” dar. Dabei handelt es sich um ein neugotisches Backsteingebäude, das immerhin einen 50 Meter hohen Turm zu bieten hat.

Natürlich darfst du den Washington Square Park nicht verpassen. Bei dessen Triumphbogen beginnt die 5th Avenue, zudem versammeln sich viele Künstler rund um den großen Brunnen. Zudem wächst  hier auch der älteste Baum von Manhattan.

Um die Ecke steht das “House of Death“, in dem es spuken soll. Und es gibt die New York Mews: Das sind ehemalige Ställe, die zu schicken Wohnhäusern umgebaut wurden.

Tipps: Möchtest du Greenwich Village kennenlernen, dann solltest du eine geführte Village-Tour buchen*. Besonders originell fällt die gruselige Geister-Tour bei Nacht* aus.

Greenwich Village Geister-Tour*

Die Geschichte von New Yorks Greenwich Village

Greenwich Village hat eine lange Geschichte aufzuweisen. Ursprünglich war es ein ländliches Gebiet außerhalb der Stadtmauern von New York City. Der Begriff Greenwich Village stammt von dem kleinen Dorf Greenwich, das im 18. Jahrhundert im Süden Manhattans in New York City lag. Im Laufe der Jahre wuchs das Dorf und wurde ein Teil der Stadt New York. Im 19. Jahrhundert nannte man das Areal dann Greenwich Village.

Im 21. Jahrhundert mauserte sich Greenwich Village zu einem beliebten Wohnort für Künstler, Schriftsteller und Intellektuelle. In den 1950er- und 1960er-Jahren entwickelte sich dann Greenwich Village zu einem Zentrum der Beatnik- und Hippie-Bewegungen. Und es entwickelte sich zu einem Treffpunkt für junge Menschen aus aller Welt, die Kunst, Musik und politische Ideen austauschen wollten.

Heute ist Greenwich Village immer noch ein beliebter Stadtteil für Künstler und Intellektuelle. Denn The Village beherbergt zahlreiche Kunstgalerien, Theater, Bars und Restaurants.

Interessante Zahlen & Daten über Greenwich Village

  • Laut dem United States Census hatte Greenwich Village inklusive West Village im Jahr 2020 rund 64.500 Einwohner auf einer Fläche von etwa 2,1 Quadratkilometern.
  • Wenn man die Zahlen für Greenwich Village und West Village einzeln betrachtet, hat Greenwich Village etwa 29.500 Einwohner auf einer Fläche von 0,75 Quadratkilometern und West Village inklusive des Meatpacking District etwa 35.000 Einwohner auf einer Fläche von 1,34 Quadratkilometern.
  • Greenwich Village gehört zum Manhattan Community District 2, hat die Postleitzahlen 10003, 10011, 10012 und 10014 und ist Teil des 6. Bezirks des New Yorker Polizeidepartements (NYPD).

Spartipp: Möchtest du in Greenwich Village oder in der Nähe wohnen? Dann such’ dir über unseren Kooperationspartner Check24 ein gutes Angebot!


Wie kommt man nach Greenwich Village?

Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie du nach Greenwich Village gelangst:

Zu Fuß
Wenn du dich in der Nähe befindest, kannst du einfach zu Fuß gehen. Bekannte Attraktionen, die quasi um die Ecke liegen, sind beispielsweise das Flat Iron Building, der Chelsea Market, die USS Intrepid und Hudson Yards.

Mit der U-Bahn
Greenwich Village ist an verschiedenen U-Bahn-Linien angeschlossen, darunter die Linien A, C, E, B, D, F und M. Schau einfach auf der offiziellen New York Subway Map nach, welcher Anschluss für dich am besten ist.

Mit dem Bus
Zahlreiche Buslinien fahren ins Village, darunter die Linien M5, M8 und M20. Die Haltestellen befinden sich an verschiedenen Orten, von denen die Highlights nur ein paar Schritte entfernt sind.

Mit dem Auto
Wenn du mit dem Mietwagen bzw. Auto nach Greenwich Village fahren möchtest, kannst du vom Norden, Osten oder Süden kommen. Gute Zufahrten sind die Canal Street und die West Street. Empfehlenswert ist das aber nicht, da der New Yorker Verkehr ziemlich stressig ausfällt – besonders zur Rush Hour.

Jefferson Market Courthouse in New York (Bild: Jürgen Kroder)

 

Ist Greenwich Village wirklich ein Stadtteil von New York?

Diese Frage mag seltsam anmuten, doch sie hat ihre Berechtigung. Denn die Begriffe “Stadtteil” und “Bezirk” werden gerne synonym verwendet – was so nicht ganz stimmt. Hier als eine kurze Erklärung:

In New York City gibt es verschiedene Stadtteile und Bezirke, die die Stadt in Gebiete unterteilen. Stadtteile sind kleinere Gebiete innerhalb der Metropole, die für gewöhnlich einen bestimmten Charakter oder eine bestimmte Eigenschaft haben.

In New York City gibt es Hunderte Stadtteile. Jeder davon hat eine eigene Atmosphäre und Kultur. Greenwich Village ist somit ein Stadtteil, da es als künstlerisches und intellektuelles Zentrum bekannt ist. Auch Chinatown gilt als Stadtteil, da es sich durch seinen asiatischen Charakter vom Rest der Stadt abgrenzt.

Bezirke sind größere Gebiete innerhalb der Stadt, die in der Regel aus mehreren Stadtteilen bestehen. New York City ist in fünf Bezirke unterteilt: Bronx, Brooklyn, Manhattan, Queens und Staten Island. Jeder Bezirk hat seine eigene Regierung und Verwaltung, welche für die Dienstleistungen und Einrichtungen in dem Gebiet verantwortlich sind.

Zusammen bilden Stadtteile und Bezirke das Gefüge von New York City. Sie helfen, die Stadt in kleinere, überschaubare Gebiete zu unterteilen.

Was ist der Unterschied zwischen Greenwich und Greenwich Village?

Die Namen klingen ähnlich, doch dahinter steckt nicht das Gleiche! Denn: Greenwich ist ein Stadtteil von London, England, der bekannt wurde für Sehenswürdigkeiten wie das Royal Observatory (welches die Greenwich Mean Time – GMT – festlegt) und das Old Royal Naval College. Greenwich Village dagegen stellt ein Stadtteil von New York City, USA, dar.

Die beiden Orte sind also unterschiedlich, aber sie teilen den Namen “Greenwich”, der von der gleichnamigen Stadt in England stammt. Also, bitte nicht Greenwich und Greenwich Village verwechseln!


Erlebe New York abseits des Mainstream-Tourismus! Viele tolle "Insider-Locations" gibt es in meinem Buch ''NEW YORK GEHEIMTIPPS''

Kommentar verfassen


Hinweis: Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind Provisions-Links, auch Affiliate-Links genannt. Sie gelten als Werbung, deswegen diese Kennzeichnung. Wenn du auf einen solchen Link klickst und auf der Zielseite etwas kaufst, bekomme ich vom betreffenden Anbieter oder Onlineshop eine Vermittlerprovision. Es entstehen für dich keine Nachteile beim Kauf oder Preis.