Beekman Tower in New York (Bild: Pixabay)

12 außergewöhnliche Wolkenkratzer in Manhattan

Die musst du unbedingt gesehen haben! Das sind die seltsamsten und skurrilsten Hochhäuser von New York.

Die ungewöhnlichsten Hochhäuser

Über 6.000 Hochhäuser gibt es in New York City, die meisten befinden sich in Manhattan. Einige davon gehören zu den höchsten Gebäuden der Welt.

Bei den Wolkenkratzern handelt es sich nicht nur um quadratisch-praktische Klötze. Bei einigen haben sich die Architekten ein paar Raffinessen ausgedacht. Raffinessen, die für Aufsehen sorgen.

Das sind die außergewöhnlichsten Wolkenkratzer im Big Apple:

Jenga

Das Wohngebäude in der 56 Leonard Street besitzt den Spitznamen “Jenga”. Warum, das wird auf den ersten Blick ersichtlich: Besonders die obersten Stockwerke wirken so, als hätte sie jemand wie beim gleichnamigen Spiel aus überdimensionalen Bauklötzen zusammengesetzt – und das nicht ganz passend.

Auch in den unteren Etagen stehen deutlich Elemente hervor, wodurch die Konstruktion wackelig und zugleich optisch faszinierend aussieht. Ein echter Hingucker.

Via 57 West

OK, dieses Gebäude ähnelt eher einer Pyramide als einem typischen Wolkenkratzer. Trotzdem gehört es unbedingt in diese Liste mit ungewöhnlichen Gebäuden.

New York VIA 57 West Building (Bild: Shutterstock)

Ein dänisches Architekturbüro hat den rund 140 Meter hohen Tetraeder entworfen, der in der 57. Straße am Hudson River steht. In der Mitte seiner Dachfläche befindet sich ein “Loch”, das einen Innenhof bildet. Dieser Innenhof wurde begrünt. Er bietet so eine kleine Ruhe-Oase für die Bewohner der zirka 750 Wohnungen.

American Radiator Building

Es steht mitten in Manhattan, direkt am Bryant Park, trotzdem kennen nur wenige Touristen seinen Namen. Die Rede ist vom American Radiator Building.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Matthew Tsang (@matthewtsangofficial)

Das Hochhaus wurde bereits 1924 für die namensgebende American Radiator and Standard Sanitary Company erbaut. Neben seinem schönen Art-Dèco-Stil glänzt dieses Hochhaus – im wahrsten Sinne – mit seinen Turmspitzen. Diese hat man wirklich vergoldet, damit sie einen Kontrast zu den schwarzen Backsteinen bilden.

Beekman Tower

“Huch, was ist denn hier passiert?”, fragst du dich sicherlich, wenn du den Beekman Tower (aka New York by Gehry) in Lower Manhattan siehst. Die glitzernde Aluminium-Fassade macht den Eindruck, als hätte sie ein Riese massiert und dabei ein wenig verdreht.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von New York By Gehry (@n.y.bygehry)

Gut zu wissen: In New York gibt es einen weiteren Beekman Tower. Dieser wurde 1927 errichtet, steht in der East 49th Street, Ecke 1st Avenue und trägt auch den Namen Panhellic Tower.

Der auf Hochglanz polierte, verdrehte und erst 2005 begonnene Bruder steht in der 8 Bruce Street.

The Cooper Union

The Cooper Union (Bild: Wikimedia)

Krumm und schief, so sieht auch die letzte Erweiterung der Cooper Union for the Advancement of Science and Art (kurz The Cooper Union) aus. Die Hochschule gibt es bereits seit 1859, 2009 hat man ihr einen ansehnlichen Anbau spendiert.

Das Gebäude wurde mit dem LEED-Award (Leadership in Energy and Environmental Design) ausgezeichnet. 41 Cooper Square, so die offizielle Bezeichnung, liegt im beschaulichen East Village.

Steinway Tower

Ebenfalls neu: der Steinway Tower in 111 West 57th Street, nur wenige Meter vom Central Park entfernt. Das Gebäude ist das derzeit schlankste Hochhaus der Welt und ragt wie eine Nadel in den Himmel von Manhattan. Und mit seinen über 430 Metern Höhe gehört es zu den höchsten Wolkenkratzern in New York.

Außergewöhnlich fällt auch das Innenleben aus: Der Steinway Tower beheimatet nur luxuriöse Wohnungen. Rund 70 gibt es davon, verteilt auf 82 Etagen. Damit ist das Gebäude ein bekannter Vertreter der sogenannten Billionaires Row in New York.

Helmsley Building

Helmsley Building in New York (Bild: Shutterstock)

Das Helmsley Building beim Grand Central Terminal beinhaltet etwas Besonderes: Durch seinen “Bauch” fahren Autos. Denn das Hochhaus, das einst New York Central Building hieß, steht quasi auf der Park Avenue. Deshalb wird der Verkehr der vielbefahrenen Straße durch den 1928 gebauten Wolkenkratzer geführt.

Flat Iron Building

Wenn es um skurrile Wolkenkratzer geht, darf das Flat Iron Building nicht fehlen! Das bereits 1902 errichtete Hochhaus steht an der Stelle, wo die schnurgerade 5th Avenue vom schräg verlaufenden Broadway gekreuzt wird. So entsteht ein Platz, der wie ein Dreieck aussieht.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von New York Geheimtipps (@newyorkgeheimtipps)

Diese Besonderheit nutzten die Architekten aus. Dadurch entstand das bekannteste dreieckige Gebäude in New York, das frappierend an ein Bügeleisen (engl.: Flat Iron) erinnert. Wegen seiner Form gehört dieses Hochhaus wie das Empire State Building oder das Chrysler Building zu den Wahrzeichen der Millionen-Metropole.

Chrysler Building

Da gerade die Rede davon war: Ja, auch das Chrysler Building an der 42nd Street gehört zu den außergewöhnlichsten Hochhäusern in New York. Und das schon seit über 90 Jahren!

Chrysler Building (Bild: Jürgen Kroder)

Die bei Nacht hell erleuchtete Metallspitze kennt man weltweit. Und die ebenfalls aus Metall geformten Adlerköpfe im 61. Stockwerk spielten schon in diversen Filmen eine Rolle.

American Copper Buildings

Bei dieser ungewöhnlichen Konstruktion handelt es sich um zwei nebeneinander stehende Hochhäuser, deren Außenhaut aus Kupfer (engl. Copper) besteht – daher die Bezeichnung. Während das eine Gebäude ein simpler, vertikaler Wolkenkratzer ist, besitzt der Schwester-Turm einen “Knick”.

Eine weitere Besonderheit stellt die Brücke dar, die sich auf 100 Metern Höhe befindet. Die Verbindung besteht aus drei Ebenen. Auf einer Ebene bieten die American Copper Buildings ein weiteres Highlight: einen 25 Meter langen, innenliegender Pool.


Möchtest du gut und günstig nach New York reisen? Mit unserem Partner* Ab-in-den-Urlaub geht das ganz einfach! >> Suche dir hier die besten Angebote mit wenigen Klicks heraus <<

Long Lines Building

Beim Long Lines Building handelt es sich um einen 170 Meter hohen Betonklotz, der keine Fenster besitzt. Im Inneren soll eine Kommunikationszentrale von AT&T sowie ein Abhörstützpunkt der NSA sein. Das besagen zumindest Gerüchte.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von 🗽NYC discovery mission (@wallkingnyc)

Woolworth Building

Dieses Hochhaus wirkt wie aus der Zeit gefallen – und das ist es auch. Denn das Woolwoth Building wurde 1913 erbaut und war über zwei Jahrzehnte das höchste Gebäude der Stadt.

Wolkenkratzer New York - Woolworth Building (Bild: Jürgen Kroder)

Das Auffälligste ist bis heute der ungewöhnliche Baustil: Der weiße Wolkenkratzer besitzt viele Elemente, die an Gotik erinnern. Deshalb bekam er unter anderem den Spitznamen “Kathedrale des Kommerz”.

Wo stehen die außergewöhnlichen Wolkenkratzer?

Auf dieser speziellen Karte mit New York Geheimtipps siehst du, wo die hier genannten, skurrilen Hochhäuser in Manhattan ihren Platz haben. Die Wolkenkratzer-Markierungen sind lila eingefärbt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


Hinweis: Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind Provisions-Links, auch Affiliate-Links genannt. Sie gelten als Werbung, deswegen diese Kennzeichnung. Wenn du auf einen solchen Link klickst und auf der Zielseite etwas kaufst, bekomme ich vom betreffenden Anbieter oder Onlineshop eine Vermittlerprovision. Es entstehen für dich keine Nachteile beim Kauf oder Preis.