Trinity Church in New York (Bild: Jürgen Kroder)

Trinity Church: Historischer Friedhof bei der Wallstreet

Alt trifft auf Modern, Ruhe auf Hektik, Besinnlichkeit auf Kapitalismus: Bei der Trinity Church prallen mehrere Welten aufeinander.

Die Trinity Church (Dreifaltigkeitskirche) ist wohl einer der ungeheimsten Geheimtipps in New York, denn sie liegt zwischen der New York Stock Exchange und dem One World Trade Center. Jedes Jahr strömen hier Millionen Touristen vorbei. Doch die wenigsten nehmen sich die Zeit, durch die Eingangstore des Trinity-Church-Geländes zu gehen.

Ich empfehle dir: Nimm dir die Zeit, es lohnt sich! Zum einen ist die Trinity Church eine schicke, kleine Kirche, die von außen und von innen nett anzusehen ist.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von New York Geheimtipps (@newyorkgeheimtipps)

Zu meinem persönlichen Highlight gehört der Friedhof vor dem historischen Gebäude. Hier stehen Grabsteine, die Jahrhunderte alt sind. Sie bilden einen Kontrast zu den brandneuen, glitzernden Hochhäusern, die rund um die kleine Ruhestätte in den Himmel ragen.

Am besten setzt du dich auf eine Bank unter einem Baum und lässt dieses widersprüchliche Szenario auf dich wirken.

Sightseeing-Tipps in der Umgebung: 

    • Um die Ecke steht der sogenannte “Charging Bull” – eine viel fotografierte Bronzestatue von einem Stier.
    • Das One World Trade Center, das 9/11 Memorial wie auch die futuristische Bahnstation Oculus sind nur ein paar Gehminuten entfernt.
    • Gehst du den Broadway entlang, gelangst du nach wenigen Blocks zum Zucotti Park. Hier siehst du eine bronzene Statue von einem sitzenden Mann mit einem Aktenkoffer. Die Figur namens “Double Check” ist heute eine kleine Gedenkstätte für die Geschäftsleute, die bei den Terroranschlägen auf das alte World Trade Center starben.

Weitere tolle Locations findest du in meinem Buch ''NEW YORK GEHEIMTIPPS''

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.