New York The Dakota Building (Bild: Jürgen Kroder)

The Dakota: Das ungewöhnliche Haus der Promis

Wo wohnen und wohnten in New York die Promis? Unter anderem im Dakota Building. Die Geschichte des Gebäudes ist allerdings düster.

Dakota House: Ein berühmtes Wohnhaus in New York City

Das Dakota Building – auch The Dakota oder Dakota House genannt -, ist ein Wohnhaus, das in den 1880ern erbaut wurde. Der Baustil, eine Renaissance-Wiederbelebung, erscheint zwar interessant, er stellt aber nicht das Besondere an dem Gebäude dar.

Das Besondere von The Dakota sind seine ehemaligen Bewohner. Dazu zählen Prominente wie der Schauspieler Boris Karloff, der Tänzer Rodolf Nurejew, der Komponist Leonard Bernstein sowie der Musiker Sting.

Das Dakota Building und John Lennon

Auch John Lennon wohnte im Dakota House. Und das bis zu seinem Tod, der alles andere als schön war: Der Ex-Beatle wurde am 8. Dezember 1980 direkt am Eingang des exklusiven Wohnhaus’ von Mark David Chapman ermordet.

Das ist nicht die einzige düstere Geschichte des Dakota Buildings: Der blutige Thriller “Rosemary’s Baby*” aus dem Jahr 1968 spielt in dem bekannten Wohnblock. In dem Kult-Streifen heißt er allerdings Bramford House und dient als Kulisse für eine spannende Geschichte rund um Morde und Satanismus.


Möchtest du gut und günstig nach New York reisen? Mit unserem Partner* Ab-in-den-Urlaub geht das ganz einfach! >> Suche dir hier die besten Angebote mit wenigen Klicks heraus <<

Interessante Fakten und Gerüchte rund um The Dakota

    • Das Gebäude ist wie ein Quadrat gebaut und besitzt einen großen Innenhof.
    • Das Dakota House gilt als wichtige Sehenswürdigkeit und ist seit 1976 in der Liste des National Register of Historic Places (NRHP).
    • Seinen Namen hat das Dakota Building angeblich von den beiden US-Staaten North & South Dakota.
    • Die Appartements im Dakota Building haben zwischen drei und zehn Räumen, oft mit einem eigenen Kamin. Die Preise dafür schwanken zwischen rund 1,5 Millionen und 12,5 Millionen US-Dollar pro Wohnung. Lauren Bacall, die Ex-Frau von Hollywood-Legende Humphrey Bogart, bot ihre vier Wände sogar für 26 Millionen Dollar an.
    • Es wird behauptet, in der Wohnung von Yoko Ono (in der sie schon mit John Lennon wohnte), seien 30.000 Dollar unter den Böden versteckt.
    • Zudem soll noch der Geist von John Lennon durch das Haus spuken.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von newyorkstoriesegreti (@newyorkstoriesegreti)

Wo liegt das The Dakota?

Das ikonische Gebäude befindet sich direkt am Central Park, Ecke 72nd Street. Meist sind große Touristenmassen hier anzufinden.

Sightseeing-Tipps in der Umgebung

    • Gehst du in den Central Park hinein, gelangst du nach ein paar Schritten an die Strawberry Fields – einer noch heute viel besuchten John-Lennon-Gedenkstätte.
    • Läufst du die Central Park West Avenue ein paar Blocks in den Norden, stehst du vor dem American Museum of National History. Das hat unter anderem eine sehenswerte U-Bahn-Station mit Haien zu bieten.
    • Ein paar Straßen südlicher und westlicher befindet sich die offizielle Sesamstraße und die New York Metropolitan Opera.

Weitere tolle Locations findest du in meinem Buch ''NEW YORK GEHEIMTIPPS''

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Hinweis: Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind Provisions-Links, auch Affiliate-Links genannt. Sie gelten als Werbung, deswegen diese Kennzeichnung. Wenn du auf einen solchen Link klickst und auf der Zielseite etwas kaufst, bekomme ich vom betreffenden Anbieter oder Onlineshop eine Vermittlerprovision. Es entstehen für dich keine Nachteile beim Kauf oder Preis.