Body Painting Day New York (Bild: Shutterstock)

Bodypainting Day NYC: Wann findet die beliebte Veranstaltung statt?

Angemalte, (fast) nackte Körper sind immer ein Hingucker. Doch die wirst du zukünftig in New York vielleicht seltener sehen.

Was ist der Bodypainting Day New York City?

Der Bodypainting Day NYC war das Bodypainting-Event in New York City, das jährlich stattfand. Der Künstler Andy Golub, der am liebsten textilfreie Körper bemalt, organisierte die Veranstaltung seit 2014, die vorerst letzte fand am 23. Juli 2023 statt.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Dez Santana | Dancers & Models (@modelfidelity)

Warum wurde der NYC Bodypainting Day eingestellt?

Seit 2007 bemalt Golub nackte Models, seit über einem Jahrzehnt auch in der Öffentlichkeit von Manhattan. Das sei genügend, meinte der Künstler gegenüber der Presse. Er möchte nun neue Wege gehen. Deshalb wird es wahrscheinlich keine Neuauflage seines weltweit bekannten Bodypaint-Events geben.

Warum gab es den New Yorker Bodypainting Day?

Das Event stand für die Akzeptanz des menschlichen Körpers, egal wie er gebaut ist. Deshalb kamen junge und alte Freiwillige (teilweise über 80 Jahre alt) zu dem New Yorker Bodypainting Day, um das zu unterstützen. Zudem unterstrich Andy Golub mit seinen prickelnden Kunst-Veranstaltungen die Freiheit der Menschen, sich in der Öffentlichkeit so zu zeigen, wie “Gott sie schuf”.

Letzteres sorgte immer für Probleme. Denn in Sachen Nacktheit sind die US-Amerikaner teilweise ziemlich prüde. Das gilt auch für das weltoffene New York! So darfst du dich in vielen New Yorker Sauna- und Spa-Einrichtungen nicht nackt zeigen, auch FKK ist im “Big Apple” verpönt. Ja, selbst ein – aus westlicher Sicht – harmloses Oben-Ohne gab früher ziemlich viel Ärger. Zum Beispiel wurde Golub 2011 mit zwei Nackt-Models eingesperrt.

Wo genau fand der Bodypainting Day in New York statt?

Der “Hotspot” des letzten von Andy Golub initiierten NYC Bodypainting Days war der Union Square Park. Hier bemalten rund 50 Künstler die Dutzenden Freiwilligen mit bunten Farben und auffälligen Mustern. Danach gab es eine Walking Tour, bei der die verzierten Nackten durch Greenwich Village spazierten – begleitet von Pressevertretern und Schaulustigen.

Wie geht es nun weiter?

Das wird sich zeigen. Eventuell gelingt es einem anderen Künstler, ein neues, derart beliebtes und großes Bodypainting-Event hochzuziehen. Trotz mancher Widrigkeiten könnte das wieder zu einem beliebten Event werden, bei dem sich Menschen jeden Alters und jeder Beschaffenheit nackt in der Öffentlichkeit anmalen lassen, um sich den interessierten Blicken der Besuchern und Medienvertretern auszusetzen.

Ein weiterer Bodypainting Day NYC, gleichgültig ob er so heißen wird oder nicht, würde den zunehmend konservativen Vereinigten Staaten gut tun. Damit könnten die USA und New York im Speziellen unterstreichen, dass man auch in Zukunft “open minded” bleibt.

Und es schadet ja auch nicht, wenn New York “more sexy” wird, oder? Was meinst du? Hinterlasse deine Meinung als Kommentar!

Bild: Shutterstock

Kommentar verfassen


Hinweis: Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind Provisions-Links, auch Affiliate-Links genannt. Sie gelten als Werbung, deswegen diese Kennzeichnung. Wenn du auf einen solchen Link klickst und auf der Zielseite etwas kaufst, bekomme ich vom betreffenden Anbieter oder Onlineshop eine Vermittlerprovision. Es entstehen für dich keine Nachteile beim Kauf oder Preis.
%d Bloggern gefällt das: