Alligator in New York (Bild: Pixabay)

Gibt es wirklich Alligatoren in der New Yorker Kanalisation?

Es soll Krokodile im Untergrund von Manhattan leben. Stimmt diese Geschichte oder ist sie ein modernes Märchen?

“Sensation! Alligator spottet in the New York sewers!”

Schlagzeilen wie diese konnte man in den letzten Jahrzehnten in der amerikanischen Presse öfters lesen. Auch in den deutschen Medien wird immer wieder mal von Krokodilen in den Abwasserkanälen oder in den Subway-Schächten von New York berichtet.

Was ist dran an diesen Geschichten? Handelt es sich um wahre Begebenheiten? Oder sind und waren es nur Scherze, Zeitungsenten und Falschmeldungen?

Krokodile in Manhattan: Woher kommt der Mythos?

Die Legende, dass Alligatoren und andere Reptilien-Arten im Untergrund von New York City leben, ist alt. Sehr alt. Wie die New York Times schreibt, gab es bereits 1907 eine Meldung, dass ein Arbeiter von einem Krokodil gebissen wurde. Das sei ein “small gator” gewesen, der in den Abwasserkanälen von New Jersey gelebt habe.

In den 1930er-Jahren gab es weitere Alligator-Meldungen. Die Tiere wurden unter anderem im Bronx River und im Harlem Sewer gesichtet. Diese News regten die Fantasie an. Das Thema “Alligatoren in New York” wanderte so auch in den fiktionalen Bereich: Es gab im Lauf der Jahrzehnte unter anderem mehrere Cartoons, Kurzgeschichten und Filme darüber.

Und mit den “Teenage Mutant Ninja Turtles”, die angeblich ebenfalls im Untergrund von New York leben, wurde der Mythos in gewisser Weise weitergesponnen.

Was ist dran an den Alligatoren-Sichtungen?

Ja, in New York wurden schon mehrfach Krokodile gesehen. Zum Beispiel spazierte 2015 ein Vertreter durch die Bronx; 2001 und 2010 gab es ebenfalls Krokodil-Storys in den Medien. Doch bei keiner Geschichte wurde bestätigt, dass die Tiere tatsächlich aus der Kanalisation kamen. Es galt stets realistischer, dass die Alligatoren und Kaimane von ihren privaten Besitzern ausgesetzt wurden.

Somit: Ja, es stimmt, in New York City sieht man gelegentlich Krokodile. Doch dass sie aus den Abwasserkanälen stammen oder gar in den U-Bahn-Schächten leben, ist bislang unbestätigt. Denn niemand hat bislang ein solche Reptil-Population wirklich im Untergrund gefunden.

Aber es gibt doch Beweisvideos!

Ein Beleg, dass wirklich große Fleischfresser unter den Straßen von Manhattan hausen, soll dieses Video sein:

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Barstool Sports (@barstoolsports)

Wie zu erwarten war, entpuppte sich das als Fake. Und die vielen Clips auf Youtube zeigen Krokodile, die beispielsweise in den Kanälen von Florida gefunden wurden.

Echte Bilder und Videos von Alligatoren, die in den New Yorker Sewers umherwandern, gibt es bislang nicht.

Könnten Alligatoren im New Yorker Abwasser leben?

Das gilt als unwahrscheinlich. Dafür haben Wissenschaftler diese Begründungen:

    • Der Untergrund wäre für die Reptilien zu kalt und schattig. Alligatoren benötigen viel Wärme, da sie Kaltblüter sind.
    • Krokodile würden in der Kanalisation wahrscheinlich zu wenig zum Essen finden.
    • Die Abwässer sind dreckig und teilweise vergiftet, weswegen die Gators nicht lange überleben würden.

New York und sein Tierleben

Auch wenn keine Krokos in und unter Manhattan leben, so kannst du dort trotzdem allerlei interessante Tiere sehen. Zum Beispiel gibt es in der New Yorker Bucht Whale-Watching-Touren und an den Küsten wurden auch schon mehrfach große Haie gesichtet.

Bild: Pixabay

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Hinweis: Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind Provisions-Links, auch Affiliate-Links genannt. Sie gelten als Werbung, deswegen diese Kennzeichnung. Wenn du auf einen solchen Link klickst und auf der Zielseite etwas kaufst, bekomme ich vom betreffenden Anbieter oder Onlineshop eine Vermittlerprovision. Es entstehen für dich keine Nachteile beim Kauf oder Preis.