Toiletten in New York (Bild: Pixabay)

New York und Toiletten: So leicht findest du ein Klo

In New York City gibt es zahlreiche frei zugängliche Toiletten, die du kostenlos benutzen kannst. So findest du sie.

Die große Frage: Wo ist das nächste Klo?

Wenn du viel im Big Apple unterwegs bist, besonders zu Fuß, solltest du genügend trinken. Wasser ist das A und O, um fit zu bleiben. Und zwischendurch ein Kaffee, ein Caramel Macchiato (mein Favorit) oder eine Cola helfen, neue Energie zu tanken.

Doch was oben reinläuft, muss auch unten wieder raus. Irgendwann. Meist drückt die Blase, wenn du mitten in den Straßenschluchten von Manhattan stehst. Kein Problem!

Gibt es in New York öffentliche Toiletten?

Ja. In ganz New York City findest du zahlreiche frei zugängliche Klos. Diese befinden sich in der Nähe von bekannten Sehenswürdigkeiten und in Parks.

Das ist – zum Glück – nicht die einzige Möglichkeit, um deine Notdurft zu verrichten. Jedes Hotel, Kaufhaus, Restaurant und Cafè hat eine Toilette. Selbstverständlich sehen es die Betreiber nicht so gerne, wenn Touristen nur zum Pinkeln oder für größere Geschäfte bei ihnen vorbeikommen.

Deshalb empfiehlt es sich, beispielsweise in kleinen Cafès etwas zu bestellen, bevor du einfach in Richtung Restrooms wanderst. Bei Restaurants und Hotels kommst du meistens mit einer freundlichen Frage, ob du die Toilette benutzen darfst, zum Ziel.


Möchtest du gut und günstig nach New York reisen? Mit unserem Partner* Ab-in-den-Urlaub geht das ganz einfach! >> Suche dir hier die besten Angebote mit wenigen Klicks heraus <<

Toiletten in New York: Schneller finden mit einer Karte

Toiletten in New York Karte mit Übersicht (Bild: Mappler)

Willst du wissen, wo sich in Manhattan und Co. ein öffentlich zugängliches Klo befindet? Dann “befrage” einfach eine digitale Karte. Folgende Webseiten helfen dir dabei:

Was heißt Toilette auf Englisch?

“Where’s the toilet?”: Bitte stelle nicht diese Frage in New York oder im Rest der USA.

Toilette, WC, Abort oder 00: Im Deutschen gibt es zahlreiche Bezeichnungen. Ebenso im Englischen. In direkter Übersetzung heißt das Stille Örtchen dann unter anderem Toilet, Water Closet, Lavatory, Potty oder Loo.

Doch bist du in den Vereinigten Staaten auf der Suche nach einer Toilette, dann solltest du folgende, weniger ordinäre und gebräuchlichen Begriffe kennen:

    • Bathroom
    • Restroom
    • Ladies Room / Men’s Room

Manchmal werden die Örtlichkeiten noch netter umschrieben, beispielsweise als “Little Boy’s Room” oder “Powder Room”. Und es gibt “All Gender Restrooms”, also Unisex-Toiletten, die für alle Geschlechter gelten.

Was kosten die Public Restrooms?

Meistens ist die Benutzung der öffentlichen Toiletten kostenlos. Das gilt besonders in Bars, Restaurants und Hotel-Lobbys.

Wie sauber sind die Klos?

Das kommt darauf an, wohin du gehst. In manchen Cafès und Restaurants, besonders bei Fast-Food-Ketten, kann es unter Umständen sehr dreckig sein. Mehr Mühe mit der Sauberkeit geben sich Hotels. Bei den Public Restrooms gibt es solche und solche.

Ein WC punktet auf jeden Fall: Die edelste öffentliche Toilette New Yorks. Sie liegt am Bryant Park. Dort ist es sauber und ordentlich, zudem wirst du mit klassischer Musik, Kunstwerken und schönen Blumengestecken begrüßt.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von New York Geheimtipps (@newyorkgeheimtipps)

New York hat auch prämierte Klos zu bieten

Wusstest du, dass es einen “American Best Restroom Award” gibt? Kein Scherz, diese Prämierung existiert wirklich!

Unter den ausgezeichneten Restrooms finden sich immer wieder welche aus New York. So waren beispielsweise die Toiletten im Greeley Square Park und die im Klimpton Muse Hotel unter den Finalisten des Jahres 2020.

Erlebe New York abseits des Mainstream-Tourismus! Viele tolle "Insider-Locations" gibt es in meinem Buch ''NEW YORK GEHEIMTIPPS''

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Hinweis: Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind Provisions-Links, auch Affiliate-Links genannt. Sie gelten als Werbung, deswegen diese Kennzeichnung. Wenn du auf einen solchen Link klickst und auf der Zielseite etwas kaufst, bekomme ich vom betreffenden Anbieter oder Onlineshop eine Vermittlerprovision. Es entstehen für dich keine Nachteile beim Kauf oder Preis.